Tabouleh aus Blumenkohl

Dieser Salat ist eine Geschmacksexplosion. Der nussige Blumenkohl, das Gewürz Ras el-Hanout, die frische Zitrone, die Minze, die knackig fruchtige Komponente der Granatapfelkerne und die leichte Schärfe der Chili sind ein Erlebnis. Fühlt sich direkt wie Urlaub an.

Jedes Aroma schießt nach und nach in deinen Gaumen. Mein Tabouleh aus Blumenkohl ist keto und lowcarb und ist bei mir unverzichtbar beim Grillen, kann super im Glas mit zur Arbeit genommen werden, oder du bringst es zu einer Party mit. So hast du dort was zu essen und andere können sich mal von der ketogenen Ernährung begeistern lassen.

Tabouleh ist hier mehr bekannt als Bulgur oder eine Art Couscous. Enorm wichtig ist die Minze und die Zitrone. Die geben dem Ganzen eine unglaubliche Frische.

Du musst etwas beim zerkleinern des Blumenkohls aufpassen. Wenn du ihn zu lange in der Küchenmaschine schredderst, wird er Brei. Wir wollen aber eine reisähnliche Konsistenz. Also am besten mit kleinen Schüben zerkleinern, bis es so ist wie du es haben willst.

In meiner Tabouleh aus Blumenkohl Variante brate ich den klein gehobelten Blumenkohl an. Ich mag das nussige Aroma vom anbraten. Es gibt bestimmt auch Leute, die den Blumenkohl in der Rohkost-Version bevorzugen. Beides ist richtig.

Sehr gut passt Schafkäse dazu. Veganer haben die Möglichkeit Pinienkerne zu nehmen.

In jedem Fall ein echtes Highlight. Guten Appetit. 🙂

Wenn du das Rezept nachmachst, markiere mich auf Instagram oder Facebook oder sende mir ein Kommentar! Ich freue mich von dir zu hören!

AutorKetogeniusSchwierigkeitleicht

Ergibt1 Portion
Zubereitungszeit15 MinutenGarzeit5 MinutenGesamtzeit20 Minuten

 1 Blumenkohl
 3 Tomaten
 ¼ Gurke
 1 Frühlingszwiebel
 1 Zwiebel
 2 Knoblauchzehen
 ein paar Granatapfelkerne
 1 Zitrone
 2 Bund Petersilie
 1 Bund Minze
 0,50 TL Ras el-Hanout
 Salz und Pfeffer
 frische Chili nach Belieben
 50 g Schafkäse

1

Für das Tabouleh den Blumenkohl vom Strunk befreien und die abgetrennten Röschen in einer Küchenmaschine langsam und stoßweise zu kleinen Couscous ähnlichen Körnern verarbeiten. Wenn du zu viel mixt, wird es Brei. Das wollen wir nicht.

2

Die Zwiebel in kleine Würfel und den Knoblauch in kleine Scheiben schneiden.

3

Eine Pfanne erhitzen und mit Ghee oder Öl die Zwiebelwürfel und die Knoblauchscheiben andünsten.

4

Dann den "Blumenkohreis" beigeben und leicht anschwitzen. So entsteht ein herrlich nussiger Geschmack.

5

Jetzt einen halben Teelöffel Ras el-Hanout unterrühren. Es entwickelt sich ein toller Duft. Pfanne beiseite stellen und etwas abkühlen lassen.

6

Nun alle weiteren Zutaten schneiden. Die Tomaten sowie die Gurke entkernen, damit nicht so viel Flüssigkeit entsteht. Kleine Würfel brauchen wir. Ich nehme ca. eine viertel Gurke. Die Mengen variieren aber auch nach Größe des Gemüses. Ist der Blumenkohl sehr groß, verändern sich auch alle anderen Zutaten nach oben.

7

Die Petersilie und die Minze klein hacken. Die Frühlingszwiebel in feine Scheiben schneiden. Ebenfalls die Chili klein schneiden. Hier nach Schärfe und nach eigenem Belieben die Menge der Chili anpassen.

8

Alles in einer Schüssel zusammen führen und salzen und pfeffern.

9

Den Saft der Zitrone zum Tabouleh auspressen. Und ca. 3 Esslöffel gutes Olivenöl hinzu geben.

10

Den Granatapfel aufschneiden und die Kerne von ca. einer Spalte im Tabouleh unterrühren.

11

Eventuell noch einmal nachsalzen.

12

Vor dem Servieren den Schafkäse grob über den Salat bröseln.

Zutaten

 1 Blumenkohl
 3 Tomaten
 ¼ Gurke
 1 Frühlingszwiebel
 1 Zwiebel
 2 Knoblauchzehen
 ein paar Granatapfelkerne
 1 Zitrone
 2 Bund Petersilie
 1 Bund Minze
 0,50 TL Ras el-Hanout
 Salz und Pfeffer
 frische Chili nach Belieben
 50 g Schafkäse

Anleitung

1

Für das Tabouleh den Blumenkohl vom Strunk befreien und die abgetrennten Röschen in einer Küchenmaschine langsam und stoßweise zu kleinen Couscous ähnlichen Körnern verarbeiten. Wenn du zu viel mixt, wird es Brei. Das wollen wir nicht.

2

Die Zwiebel in kleine Würfel und den Knoblauch in kleine Scheiben schneiden.

3

Eine Pfanne erhitzen und mit Ghee oder Öl die Zwiebelwürfel und die Knoblauchscheiben andünsten.

4

Dann den "Blumenkohreis" beigeben und leicht anschwitzen. So entsteht ein herrlich nussiger Geschmack.

5

Jetzt einen halben Teelöffel Ras el-Hanout unterrühren. Es entwickelt sich ein toller Duft. Pfanne beiseite stellen und etwas abkühlen lassen.

6

Nun alle weiteren Zutaten schneiden. Die Tomaten sowie die Gurke entkernen, damit nicht so viel Flüssigkeit entsteht. Kleine Würfel brauchen wir. Ich nehme ca. eine viertel Gurke. Die Mengen variieren aber auch nach Größe des Gemüses. Ist der Blumenkohl sehr groß, verändern sich auch alle anderen Zutaten nach oben.

7

Die Petersilie und die Minze klein hacken. Die Frühlingszwiebel in feine Scheiben schneiden. Ebenfalls die Chili klein schneiden. Hier nach Schärfe und nach eigenem Belieben die Menge der Chili anpassen.

8

Alles in einer Schüssel zusammen führen und salzen und pfeffern.

9

Den Saft der Zitrone zum Tabouleh auspressen. Und ca. 3 Esslöffel gutes Olivenöl hinzu geben.

10

Den Granatapfel aufschneiden und die Kerne von ca. einer Spalte im Tabouleh unterrühren.

11

Eventuell noch einmal nachsalzen.

12

Vor dem Servieren den Schafkäse grob über den Salat bröseln.

Tabouleh aus Blumenkohl

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.